Geschäftsführung:       Helmut Schlüter, Am Hüttenkrug 2, 37574 Einbeck-Drüber, Tel: 05561 81505

über uns                   
 
Ankündigungen:
Termine 2015
Veranstaltungen:
1. Informations- Veranstaltung 2015
 
4. Informations- Veranstaltung 2014
2. Informations- Veranstaltung 2014
1. Informations- Veranstaltung 2014
 
Berichte früherer Veranstaltungen:
Wohnungsmarkt
 
Vermieter- Info
home
 
hwg

 

März 2012 - Jahreshauptversammlung des Haus-, Wohnungs- und  Grundbesitzervereins Einbeck

Jahreshauptversammlung des Haus-, Wohnungs- und Grundbesitzervereins in Einbeck e.V. am

Donnerstag, den 01.03.2012

Ort: Feuerwache Einbeck 

Bericht des 1. Vorsitzenden, Rechtsanwalt und Notar Horst-Henning von Lindeiner-Wildau

 Im abgeschlossenen Jahr 2011 haben, wie vorgesehen, vier Informationsveranstaltungen stattgefunden, die von zahlreichen Mitgliedern und Gästen besucht worden sind. Ich gehe davon aus, dass die Informationsveranstaltungen fortgesetzt werden sollen. Der Vorsitzende wies darauf hin, dass weiterhin die Mitglieder sich auch telefonisch beraten lassen können oder im Büro nach vorheriger telefonischer Vereinbarung eines Termins.

 Die nächste Informationsveranstaltung findet am Donnerstag, den 12. April 2012 um 19.00 Uhr in Dassel im Hotel „Deutsche Eiche“ statt. 

Der Gesamtvorstand hat drei Mal im Jahr getagt. Im Übrigen standen die Vorstandsmitglieder telefonisch und per e-mail in ständigem Kontakt. Der Vorsitzende wies darauf hin, dass der vom Zentralverband Haus & Grund gegen den Verein angestrengte Abmahnprozess ohne gerichtliche Verhandlung erledigt werden konnte.  

Über die vier Informationsveranstaltungen und die letzte Jahreshauptversammlung vom 03.03.2011 ist in der „Einbecker Morgenpost“ ausführlich berichtet worden. 

Die Berichte werden auch in unsere Internetseite eingestellt. Unter www.hwg.ineinbeck.de können die Berichte nachgelesen werden. Die Mitglieder werden daran erinnert, dass Vermietungsanzeigen in unserer Homepage veröffentlicht werden können. Kontaktperson insoweit ist unser Kassenwart Frank Raue. Es wird jedoch gebeten, nach erfolgter Vermietung der mitgeteilten Wohnung, Herrn Raue zu informieren. 

Im September 2011 hat uns der Landesverband Niedersächsischer Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümervereine e.V. in Hannover darüber informiert, dass der Verein Haus- und Grundeigentum Hannover, von dem wir jetzt die Mietvertragsformulare beziehen, wieder in den Landesverband eingetreten ist. 

Wir haben uns demgemäß auch darüber Gedanken gemacht, ob wir wieder in den Landesverband eintreten wollen.

 Dazu wird Herr Richter Ausführungen machen.  

Der Verein steht auch in Kontakt zum „Einbecker Seniorenrat“. Ich nehme an den Versammlungen regelmäßig teil. Die Tätigkeit des Seniorenrates kommt auch unseren Mitgliedern zugute. Ich habe insbesondere mit dem Vorstand des Seniorenrates dafür gesorgt, dass die Bürgersteige bei den Fahrbahnübergängen abgesenkt werden. 

Am 17.05.2011 habe ich für den Verein an einem Expertengespräch im Neuen Rathaus zu den Themenfeldern: 

Pilotprojekt „Fachwerksanierung und Nutzung Altstadt“ und Pilotprojekt „ Modernes Fachwerk – Einbecker Renaissance“ teilgenommen.  

Mit Mitgliedern der Planungsgesellschaft, der Stadtverwaltung und des Stadtrates sind die Probleme „Bestandssanierung und Neubau in Baulücken“ erörtert worden. 

Hier konnte ich meine Erfahrungen, auch aufgrund der Beratung der Mitglieder einbringen. 

Im Übrigen nehme ich insoweit Bezug auf die Veröffentlichungen in der „Einbecker Morgenpost“. 

Am 22.03.2011 fand im Hause unseres Geschäftsführers Gert Richter eine weitere Besprechung auf Veranlassung der Stadt Einbeck statt, an der Herr Reuzel und Frau Michelberger teilnahmen.  

Berichtet wurde über eine Initiative der Stadt Einbeck, in die auch unser Verein einbezogen werden sollte zur Ermittlung und besseren Vermarktung von Wohnungen und Geschäftsräumen, insbesondere in der Innenstadt. 

Herr Reuzel wies darauf hin, dass die Initiative der Stadt aus der Vergangenheit zur Bezuschussung von Wohnungsrenovierungen mit € 3.000,-- und Geschäftsraumsanierungen mit € 10.000,-- keinen Anklang bei den Eigentümern gefunden hatte, da nur sehr wenige Mittel abgerufen worden sind. 

Den Verantwortlichen der Stadt Einbeck war das Problem durchaus bewusst, dass vor allen Dingen durch die Überalterung der Einbecker Bevölkerung und die schwindende Einwohnerzahl ausgelöst wird. 

Wir haben in diesem Gespräch erläutert, dass es sehr wichtig wäre, obwohl die Stadt Einbeck rechtlich dazu nicht verpflichtet ist, einen Mietspiegel aufzustellen, um Vermietern und Mietern konkrete Zahlen an die Hand zu geben, zu welchen Preisen vermietet bzw. angemietet werden kann. 

Es wurde auch die hohe Leerstandsquote erwähnt, die insbesondere in der Innenstadt zu einem Problem geworden ist. Eine Rückmeldung, was aus dieser Initiative der Stadt geworden ist, haben wir nicht erhalten.  

Ich möchte Ihnen jetzt in Kurzform einige gesetzliche Neuregelungen vorstellen und auf einige rechtliche Probleme aufmerksam machen. 

Im Jahr 2012 müssen sich Hauseigentümer wieder auf einige Neuerungen einstellen. Diese betreffen vor allem steuer-, energie- und mietrechtliche Änderungen.  

Es ist eine Mietrechtsreform geplant, die steuerliche Förderung energetischer Gebäudesanierungen sowie geplante neue Vorgaben zum Energieeinsparen.

 

 


 

copyright: HWG-Einbeck webmaster.hwg@ineinbeck.de